Startseite > Chronik

Chronik 1987

  • Januar 
  • Februar 
  • März 
  • April 
  • Mai 
  • Juni 
  • Juli 
  • August 
  • September 
  • Oktober 
  • November 
  • Dezember

     
    • 1987

      8.-10. Dezember

      Gipfeltreffen von US-Präsident Ronald Reagan und dem sowjetischen Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow in Washington, bei dem der Vertrag zur Beseitigung der Mittelstreckenraketen (INF) abgeschlossen wird.

      Danach müssen alle atomwaffenfähigen Mittelstreckenraketen mit einer Reichweite zwischen 500 und 5.500 Kilometern innerhalb der nächsten drei Jahre (nach Inkrafttreten des Vertrages am 1. Juni 1988) abgebaut werden. Betroffen sind davon unter anderem die amerikanischen Pershing-II- sowie die sowjetischen SS-20-Raketen.

      Weitere ernsthafte Abrüstungsschritte vor allem im Bereich weitreichender Offensivwaffen sollen unternommen werden. Gorbatschow bekundet zudem seine Bereitschaft zu einer Lösung des Afghanistan-Konfliktes; die USA stellen eine schnelle Ratifizierung des INF-Vertrages in Aussicht, sollten die sowjetischen Truppen aus Afghanistan abziehen.

      Michail Gorbatschow trifft Ronald Reagan in Washington, Dezember 1987.
      Weniger anzeigen
    • 1987

      9. Dezember

      Manfred Wörner (CDU) wird zum neuen NATO-Generalsekretär (ab 1. Juni 1988) ernannt.
    • 1987

      9. Dezember

      Am ersten Hindernis festgefahren: Gescheiterte PKW-Flucht auf der Glienicker Brücke in Potsdam, 9. Dezember 1987
      Der 22-jährige Axel D. und der 27-jährige Bernd S. aus Potsdam-Bornstedt versuchen mit einem PKW Marke „Wolga M 21" die Sperranlagen auf der Glienicker Brücke zu durchbrechen. Bereits am ersten Hindernis kommt der Wagen zum Stehen. Gescheiterte PKW-Flucht auf der Glienicker Brücke in Potsdam, 9. Dezember 1987
    • 1987

      11. Dezember

      Treffen führender Repräsentanten der Warschauer-Pakt-Staaten in Ost-Berlin. Der sowjetische Partei- und Staatschef Gorbatschow berichtet über die INF-Verhandlungen in Wien.
    • 1987

      12. Dezember

      Im Rahmen einer Amnestie aus Anlass des 38. Jahrestages der DDR sind in diesem Jahr insgesamt 24.621 Gefangene aus dem Strafvollzug entlassen worden.