Startseite > Material > Linksammlung > Museen und Gedenkstätten

Museen und Gedenkstätten


4. November 1989

Eine weitere Website des DHM widmet sich dem "4. November 1989". Es handelt sich dabei um die virtuelle Umsetzung des DHM-Magazins Nr. 11 von 1994. Neben zahlreichen Fotos bietet die Website auch Audiodateien mit Aufnahmen von der Berliner Massendemonstration am 4. November 1989. www.dhm.de

Alliiertenmuseum (Berlin)

Die Website des Museums befasst sich nicht unmittelbar mit dem Mauerbau, sondern informiert über die Ziele und Aufgaben des Museums, gemäß der "Charta für ein Alliierten-Museum, Berlin", die von einer internationalen Expertenkommission im Auftrag der Bundesregierung in den Jahren 1994/95 konzipiert wurde. Thematisiert werden die Aufgaben, die Rolle und das Engagement der Westmächte für Berlin und Deutschland als Ganzes in der Zeit von 1945 bis 1994. Informiert wird über den 1996 gegründeten Trägerverein "Alliiertenmuseum e. V." sowie die Ausstellungen und Aktivitäten des Museums. www.alliiertenmuseum.de

CHECKPOINT BRAVO e. V. (Brandenburg) (zur Zeit nicht online)

Die Website informiert über das Anliegen des Fördervereins "Erinnerungs- und Begegnungsstätte Grenzkontrollpunkt Dreilinden/Drewitz - CHECKPOINT BRAVO e. V.", der 1998 gegründet wurde. Das Ziel ist, den so genannten Kommandantenturm auf dem Gelände der ehemaligen Grenzübergangsstelle (GÜST) Dreilinden/Drewitz in eine Erinnerungsstätte zu verwandeln. Die Site bietet eine Liste mit Adressen von Organisationen und Initiativen, eine Linkliste und ein Diskussionsforum und informiert über bestehende und vergangene Ausstellungen. Eine Sitemap erleichtert den Überblick. www.checkpoint-bravo.de

Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth (Bayern)

Die Website des Museums befindet sich noch im Aufbau. Informiert wird über die Öffnungszeiten sowie vergangene und zukünftige Ausstellungen. Langfristig ist die Einrichtung einer Dauerausstellung geplant. www.moedlareuth.de

Deutsches Historisches Museum (Berlin)

Bei der 1999 entstandenen Web-Site handelt es sich um eine Umsetzung der Ausstellung "Deutschland im Kalten Krieg 1945 bis 1963", die 1992 im Zeughaus in Berlin zu sehen war. Zentrales Thema sind die Feindbilder des Kalten Krieges. Über die Ereignisse dieses Zeitraumes informiert eine Zeittafel. Es werden Literaturhinweise geboten. Die Website ist aufgebaut wie eine Ausstellung, in der man sich von Raum zu Raum bewegt. Insgesamt handelt es sich um 8 Räume. www.dhm.de/ausstellungen

Die Kapelle der Versöhnung (Berlin)

"Die Kapelle greift den Namen der gesprengten Versöhnungskirche auf und verbindet ihn mit dem Versöhnungsauftrag an einem Ort im ehemaligen Todesstreifen der Mauer." Die Website informiert über die Geschichte, Bauplanung und -ausführung der Kirche und bietet eine Reihe von Artikeln zum Thema. www.kapelle-versoehnung.de

Dokumentationszentrum zur deutschen Nachkriegsgeschichte im Keudellschen Schloß (Hessen)

Die Website informiert über das Wanfrieder Dokumentationszentrum zur deutschen Nachkriegsgeschichte, das die Situation an der früheren innerdeutschen Grenze mit ihren unüberwindlichen Grenzsicherungsanlagen darstellt. http://www.wanfried.de

Elbbergmuseum Boitzenburg (Mecklenburg-Vorpommern)

Die Website informiert unter anderem kurz über das 2000 eröffnete Elbbergmuseum, eine Außenstelle des Heimatmuseums Boizenburg, das zwei Ausstellungen zur jüngeren deutschen Geschichte beherbergt. Es handelt sich um den Küchenkeller des ehemaligen Außenlagers Boizenburg des KZ-Neuengamme und um den 1973 errichteten Transitvorkontrollposten der 1990 aufgehobenen innerdeutschen Grenze. www.boizenburg.de

Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde (Berlin)

Rund vier Millionen Menschen verließen zwischen 1949 und 1990 die DDR in Richtung Bundesrepublik. 1,35 Millionen von ihnen passierten das 1953 gegründete Notaufnahmelager in Berlin-Marienfelde. Die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde ist ein Museum über die Flucht und die Ausreise aus der DDR. Auf der Webseite können neben Texten, Daten und Bildern Informationen zu Austellungen und Veranstaltungen abgerufen werden. www.notaufnahmelager-berlin.de

Gedenkstätte Berliner Mauer
Die Gedenkstätte Berliner Mauer ist der zentrale Erinnerungsort an die deutsche Teilung. Am historischen Ort in der Bernauer Straße erstreckt sie sich zukünftig auf 1,4 km Länge über den ehemaligen Grenzstreifen. Auf dem Areal der Gedenkstätte befindet sich das letzte Stück der Berliner Mauer, das in seiner Tiefenstaffelung erhalten geblieben ist und einen Eindruck vom Aufbau der Grenzanlagen zum Ende der 1980er Jahre vermittelt. Anhand der weiteren Reste und Spuren der Grenzsperren sowie der dramatischen Ereignisse an diesem Ort wird exemplarisch die Geschichte der Teilung nachvollziehbar. Die Website hält Informationen über die Geschichte der Berliner Mauer, den historischen Ort und zu Zeitzeugen bereit. Darüber hinaus werden die Schicksale der 138 Todesopfer an der Berliner Mauer erzählt.
www.berliner-mauer-gedenkstaette.de/

Grenzdurchgangslager Friedland (Niedersachsen)

Die Website informiert knapp über das Grenzdurchgangslager in Friedland, das 1945 eingerichtet wurde. Bis heute kamen über 3,6 Millionen Menschen durch das Lager. Es handelt sich nicht um eine Gedenkstätte, aber ein Mahnmal erinnert seit 1966 an die Toten des Zweiten Weltkrieges und die Opfer des Nachkriegsunrechts. Auf der Website findet sich ein Foto des Mahnmals. www.friedland.de

Grenzenlos - Wege zum Nachbarn (Sachsen-Anhalt)

Die Website informiert über die Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn, das Grenzdenkmal in Hötensleben, das Zonengrenzmuseum Helmstedt sowie die Helmstedter Universitätstage, die seit 1995 jeweils zum Tag der Deutschen Einheit durchgeführt werden. Träger des Projektes "Grenzenlos - Wege zum Nachbarn" ist der gleichnamige Verein, der 1997 gegründet wurde und sich "die Aufarbeitung und lebendige Darstellung der Thematik deutsche Teilung und Wiedervereinigung" zum Ziel gesetzt hat. Neben der "Geschichte erleben" an historischen Orten gehört mit den Helmstedter Universitätstagen auch die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der jüngsten deutschen Geschichte. www.marienborn.de

Grenzlandmuseum Bad Sachsa (Niedersachsen)

Die Website informiert über das im November 1992 eröffnete Museum, das von einer Privatinitiative angeregt wurde und von einem Förderverein betrieben wird. Gezeigt wird die Entwicklung der innerdeutschen Grenze im Südharz von 1945 bis zur Wende 1989. Zu den Ausstellungsstücken gehören eine nahezu vollständige Sammlung aller Orden und Ehrenzeichen der ehemaligen DDR, Dokumente der Staatssicherheit von Fluchtversuchen, die Einrichtungen einer Führungsstelle sowie der originale Heißluftballon eines gescheiterten Fluchtversuchs. www.gm-badsachsa.de

Grenzlandmuseum Eichsfeld e.V. (Thüringen)

Die Website informiert über das Grenzlandmuseum Eichsfeld am ehemaligen Grenzübergang Duderstadt – Worbis sowie die Bildungsstätte am Grenzlandmuseum. Das im November 1995 eröffnete Museum stellt die "Geschichte der innerdeutschen Grenze und ihre Auswirkungen auf die Menschen und die Natur im Grenzgebiet dar und will die Erinnerung daran als eine Mahnung für die Zukunft wach halten." Die Bildungsstätte informiert über die Seminare und Vortragsreihen, die unter qualifizierter wissenschaftlicher und pädagogischer Leitung stattfinden. Zu den Bildungsschwerpunkten gehört neben der "Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit", die "Demokratie in Deutschland" sowie das Thema "Ökologie und Umwelt". www.grenzlandmuseum.de

Grenzmuseum Philippsthal (Hessen)

Die Website informiert über das Museum im Torbogenhaus des Philippsthaler Schlosses, das ursprünglich eine Informationsstelle des Grenzzolldienstes war. Diese Stelle wurde bereits 1967 auf Initiative des damaligen Leiters des Zollkommissariats eingerichtet, um über den regionalen Grenzabschnitt zu informieren. Das Gebäude kann auf Anfrage besichtigt werden. philippsthal.net

Haus der Geschichte (Bonn)

!!LeMO!! steht als Abkürzung für "Lebendiges virtuelles Museum Online" und ist ein gemeinsames Projekt des Deutschen Historischen Museums (DHM), des Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (HdG) sowie des Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik (ISST). Die erste Hälfte der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts bis 1945 wurde vom DHM, die zweite ab 1945 vom HdG bearbeitet. Behandelt werden unter dem Thema "Das geteilte Deutschland" sowohl den Mauerbau von 1961 wie auch die Ereignisse von 1989, die zum Fall der Mauer führten. Die Internetseite bietet einen geschichtlichen Abriss dieser Zeitspanne mit zahlreichen weiterführenden Links, zum Beispiel zu den Biographien von Adenauer, Eisenhower und Chruschtschow sowie zum Kennedy-Besuch in Berlin. Zum Thema Mauerbau im August 1961 bietet die Site einen geschichtlichen Überblick, einen Ausschnitt aus der damaligen westdeutschen Wochenschau zum Mauerbau sowie einen Zeitzeugenbericht von Gerda Langosch: "Erinnerungen an den 13. August 1961". www.hdg.de

Informationsstelle über die ehemalige Grenze zur DDR (Hessen)

Die Website informiert über die Informationsstelle, die das Zollgrenzkommissariat 1987 mit Unterstützung des Ministeriums für innerdeutsche Beziehungen in Tann eröffnete. Die Ausstellung vermittelt die Geschichte der deutschen Teilung und der innerdeutschen Grenze durch zeitgenössische Presseberichte, Fotos, Exponate und einen Videofilm. Weitere Informationen können über die Website angefordert werden. www.tann-rhoen.de

Mahn-, Gedenk- und Begegnungsstätte Point Alpha (Hessen)

Die Website informiert über die Gedenkstätte, benannt nach Point Alpha, der Außenstelle des 14. Armored Cavalry Regiments (ACR), die auf hessischer Seite eine Fläche von 30 000 qm und auf thüringischer Seite 40 000 qm umfasst. Der Förderverein Grenzmuseum Rhön Point Alpha e.V. wurde 1995 gegründet. Seit 2001 gibt es einen Grenzlehrpfad, der zwischen Rasdorf und Geisa entlang der ehemaligen Grenze führt. Darüber hinaus führt der Grenzwanderweg als Teil des "Grünen Bandes" an Point Alpha vorbei. www.pointalpha.com

Mauermuseum Haus am Checkpoint Charlie (Berlin)

Die Website des "Haus am Checkpoint Charlie" informiert über die Ziele und Angebote des Museums, seinen Begründer Rainer Hildebrandt sowie über Ausstellungen, Vorträge und Filme. Vorgestellt werden die neuesten Publikationen aus dem hauseigenen Verlag. Weitere Publikationen können erfragt werden. Auskünfte über die öffentlich zugängliche Bibliothek und ihre Öffnungszeiten ergänzen die Website. An einem Online-Archiv wird noch gearbeitet. www.mauer-museum.com

Thüringisch-Fränkische Begegnungsstätte mit der Informationsstelle über die Teilung Deutschlands 1945-1990 (Bayern)

Die Website bietet neben wichtigen Kurzinformationen über die Informationsstelle, die von der Stadtverwaltung von Neustadt bei Coburg bereits 1968 eingerichtet wurde, auch eine Reihe von Fotos. Thematisch behandelt werden die Gründe für die Teilung und der Aufbau der Grenzanlagen sowie die Probleme, die sich daraus für die Region ergaben. www.neustadt-bei-coburg.de

Thüringisch-hessisches Grenzmuseum "Schifflersgrund" (Thüringen)

Die Website informiert über die fünf Ausstellungsräume und die Außenanlagen des 1991 eröffneten Museums. Initiator und Träger ist der Arbeitskreis Grenzinformation e.V. Referenten des Arbeitskreises bieten zu verschiedenen Themen Vorträge bzw. Workshops an. www.grenzmuseum.de