Chronik

Chronik 1985

  • Januar

     
    • 1. Januar

      1985

      Mit Verweis auf eine geltende US-Seerechtskonvention erweitert die DDR ihre Territorialgewässer von drei auf zwölf Seemeilen.
    • 9.-12. Januar

      1985

      Johannes Rau, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, bei einem Besuch in der DDR mit Erich Honecker; Aufnahme 11. Januar 1985
      Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Johannes Rau besucht die DDR und trifft unter anderem mit Erich Honecker zusammen.
    • 10. Januar

      1985

      Die beiden westdeutschen Kabarettisten Dieter Hildebrandt und Werner Schneyder dürfen in Leipzig gastieren.
    • 15. Januar

      1985

      Nachdem ihnen Straffreiheit und die Bearbeitung ihrer Ausreiseanträge zugesagt wurde, kehren die letzten sechs Botschaftsbesetzer aus der bundesdeutschen Botschaft in Prag in die DDR zurück.
    • 22. Januar

      1985

      Seit dem Mauerbau 1961 liegt die Versöhnungskirche, die als mahnendes Symbol der Teilung Deutschlands und Europas gilt, unzugänglich im Todesstreifen an der Bernauer Straße im Ost-Berliner Bezirk Mitte. Im Zuge des Grenzausbaus wird zunächst das Kirchenschiff gesprengt; am 28. Januar folgt die Sprengung des Kirchenturmes.
      Das Turmkreuz der Versöhnungskirche überstand die Sprengung 1985, Aufnahme 2005


      Mauer an der Bernauer Straße, im Hintergrund die Versöhnungskirche, 7. Juli 1980
      weniger anzeigen
  • Februar 
  • März 
  • April 
  • Mai 
  • Juni 
  • Juli 
  • August 
  • September 
  • November 
Zum Seitenanfang