Startseite > Chronik

Chronik 1986

  • Januar 
  • Februar 
  • März 
  • April 
  • Mai 
  • Juli 
  • August 
  • September 
  • Oktober 
  • November

     
    • 1986

      3. November

      Auf einer Tagung des Politisch-Beratenden Ausschusses der Warschauer Vertragsstaaten rückt KPdSU-Chef Michail Gorbatschow von der Breschnew-Doktrin der begrenzten Souveränität der Mitgliedsstaaten des Warschauer Paktes ab. Mehr
    • 1986

      4. November

      Beginn des dritten KSZE-Folgetreffens in Wien. Mehr
    • 1986

      6. November

      Zwischen Saarlouis und Eisenhüttenstadt wird die erste deutsch-deutsche Städtepartnerschaft vereinbart. Mehr
    • 1986

      12. November

      Die beiden deutschen Staaten einigen sich auf die Rückführung von Archivgut, das im Zweiten Weltkrieg ausgelagert wurde.
    • 1986

      19. November

      Einschussstelle einer aus 390 Meter Entfernung abgefeuerten Kalaschnikow-Kugel unmittelbar neben der Leiter: Gelungene Flucht mit einer Leiter von Berlin-Mitte nach Berlin-Wedding, 19. November 1986
      In Sekundenschnelle hat ein DDR-Flüchtling die Distanz zwischen Signalzaun und Grenzmauer zurückgelegt und überklettert mithilfe einer Leiter die Berliner Mauer. Mehr
    • 1986

      20. November

      Ein Offizier der DDR-Grenztruppen berichtet nach seiner Flucht in den Westen vom Alltag eines Grenzoffiziers und den Auswirkungen des Schießbefehls. In den zurückliegenden Monaten ist die Zahl von flüchtenden Angehörigen der Grenztruppen spürbar gestiegen.


      Zum anschauen des Videos benötigen Sie Flash und Javascript

    • 1986

      21. November

    • 1986

      24. November

      Michael Bittner: geboren am 31. August 1961, erschossen am 24. November 1986 bei einem Fluchtversuch an der Berliner Mauer (Aufnahmedatum unbekannt)
      Durch mehrere Rückenschüsse wird der 27-jährige Michael Bittner bei einem Fluchtversuch an der Berliner Mauer getötet. Bis zum Ende der DDR gelingt es dem Ministerium für Staatssicherheit, den Mord an Michael Bittner zu vertuschen. Auf Veranlassung der Stasi werden Totenschein und Obduktionsbefund vernichtet.


      Das MfS sorgt auch dafür, dass bis heute kein Nachweis über die Bestattung Michael Bittners existiert. Im Jahr 1997 werden die beiden Todesschützen Olaf H. und Hartmut B. von einer Jugendkammer des Landgerichts Berlin wegen Totschlages zu einem Jahr und drei Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt.

      1990/1991 sprechen die WDR-Fernsehjournalisten Werner Filmer und Heribert Schwan mit Irmgard Bittner, der Mutter von Michael Bittner, und dokumentieren ihre Erinnerung an die Fluchtgeschichte ihres Sohnes. Erinnerungsbericht der Mutter von Michael Bittner, der am 24. November 1986 an der Berliner Mauer erschossen wurde Michael Bittner, geboren am 31. August 1961, erschossen am 24. November 1986 bei einem Fluchtversuch an der Berliner Mauer


      Zum anschauen des Videos benötigen Sie Flash und Javascript

      Weniger anzeigen
  • Dezember