Startseite > Chronik

Chronik 1988

  • Januar 
  • Februar

     
    • 1988

      4. Februar

      Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher fordert in einer Rede vor der in Genf tagenden UN-Abrüstungskonferenz ein weltweites Verbot chemischer Waffen.
    • 1988

      11. Februar

      Der Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen verabredet mit Erich Honecker Reiseerleichterungen: u. a. dürfen West-Berliner bei Tagesbesuchen in Ost-Berlin einmal übernachten. Mehrfachberechtigungsschein für Einreisen von West-Berlinern in die DDR mit einer Gültigkeit von 48 Stunden, 11. Mai 1988
    • 1988

      19. Februar

      Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren in der Hauptstadt der Sowjetrepublik Litauen, Vilnius, für politische Reformen und die Unabhängigkeit ihres Landes. Am 24. Februar kommt es in Tallin, der Hauptstadt der Sowjetrepublik Estland, zu einer Demonstration von 3.000 Menschen, die trotz eines offiziellen Verbots für die Unabhängigkeit eintreten.
    • 1988

      23. Februar

      Das SED-Politbüro beschließt, die Reiseregelungen wieder restriktiver zu handhaben. Zwar haben 1987 nur 3.009 Reisende, umgerechnet 0,23 Prozent, ihren Westaufenthalt zur Flucht genutzt, doch handelt es sich bei ihnen zumeist um Träger hoher fachlicher Qualifikationen. Mehr
    • 1988

      25. Februar

      Die Sowjetunion beginnt mit dem Abzug atomarer Mittelstreckenraketen aus der DDR.
  • März 
  • April 
  • Mai 
  • Juni 
  • Juli 
  • August 
  • September 
  • Oktober 
  • November 
  • Dezember