Chronik

Chronik 1989

Überblick

„Die Mauer ... wird in fünfzig und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben", erklärt Erich Honecker noch Ende Januar 1989. Tatsächlich erscheint die DDR den meisten Zeitgenossen zu dieser Zeit stabil, obwohl das aufziehende wirtschaftliche Desaster am Zustand der Industrieanlagen, der Bausubstanz der Altstädte, der Straßen sowie der Luft- und Wasserverschmutzung erkennbar wird. Mehr
  • Januar

     
    • 3. Januar

      1989

      Nach Angaben des Bundesinnenministeriums registrierten die Aufnahmelager in der Bundesrepublik im Jahr 1988 mit 39.832 doppelt so viele Übersiedler aus der DDR wie im Vorjahr (1987: 18.985). Mehr
    • 4. Januar

      1989

      In einer Umfrage des RIAS auf dem Alexanderplatz äußern DDR-Bürger die Hoffnungen, die sie auf den Reformprozess in der Sowjetunion setzen. Ein weiterer Wunsch sind verbesserte Reisemöglichkeiten.
    • 11. Januar

      1989

      Gegen die Zusicherung von Straffreiheit durch DDR-Rechtsanwalt Wolfgang Vogel verlassen mehr als 20 ausreisewillige DDR-Bürger die Ständige Vertretung der Bundesrepublik in Ost-Berlin. Mehr
    • 15. Januar

      1989

      Unterzeichnung des KSZE-Folgeabkommens in Wien.

      Darin geht auch die DDR unter anderem nicht nur die Verpflichtung ein, das Recht eines jeden „auf Ausreise aus jedem Land, darunter aus seinem eigenen, und auf Rückkehr in sein Land uneingeschränkt" zu achten, sondern dieses Recht auch gesetzlich zu garantieren und die Einhaltung dieser Verpflichtung beobachten zu lassen. Der sowjetische Botschafter in der DDR, Wjatscheslaw Kotschemassow, gibt später als Äußerung Honeckers wieder: „Wir geben Weisung, dieses Dokument zu unterzeichnen, werden es aber nicht erfüllen." Abschließendes Dokument des KSZE-Folgetreffens in Wien, 15. Januar 1989 Hans-Hermann Hertle: Der KSZE-Folgeprozeß in Wien weniger anzeigen
    • 15. Januar

      1989

      Massendemonstration in Prag aus Anlass des 20. Jahrestages der Selbstverbrennung von Jan Pallach. Die Polizei geht brutal gegen die Demonstranten vor.
    • 18. Januar

      1989

      Erich Honecker, 18. Januar 1989
      Auf einer Tagung des Thomas-Müntzer-Komitees kündigt SED-Generalsekretär Erich Honecker öffentlich an, die Mauer werde „in 50 und auch in 100 Jahren noch bestehen, wenn die dazu vorhandenen Gründe nicht beseitigt sind." Mehr
    • 20. Januar

      1989

      Der bisherige amerikanische Vizepräsident George Bush wird als Nachfolger von Ronald Reagan als 41. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt.
    • Januar 1989

      Im Januar gelingt 4627 Bürgern die Flucht in den Westen; 3741 Menschen dürfen die DDR mit Genehmigung verlassen.
  • Februar 
  • März 
  • April 
  • Mai 
  • Juni 
  • Juli 
  • August 
  • September 
  • Oktober 
  • November 
  • Dezember 
Zum Seitenanfang