Guided Tour

Die Berliner Mauer – eine Führung über 15 Stationen

28 Jahre lang war die Berliner Mauer Symbol der deutschen Teilung und des Kalten Krieges. Unsere Tour mit Texten, Fotos, Ton und Bewegtbildern beginnt mit dem Mauerbau im August 1961. Aufbau der DDR-Grenztruppen, Schießbefehl, riskante Fluchten und Todesopfer sind weitere Stationen.

Chronik

Chronik

In zeitlicher Abfolge werden Ursachen, Verlauf und Folgen von Mauerbau und Mauerfall durch Texte, Film- und Tonmaterial, Fotos und Zeitzeugeninterviews dargestellt. Eine Ergänzung bildet das bereitgestellte umfangreiche Quellenmaterial.

Todesopfer

Todesopfer

Mindestens 138 Menschen wurden zwischen 1961 und 1989 an der Berliner Mauer getötet oder kamen in unmittelbarem Zusammenhang mit dem DDR-Grenzregime ums Leben. In Porträts werden Lebensgeschichten und Todesumstände der Mauertoten beschrieben und durch ergänzende Quellen dokumentiert.

Grenze

Grenze

Wie sahen die Sperranlagen in Berlin vor dem Mauerfall aus und was erinnert heute noch daran? Eine umfassende Fotodokumentation gibt Einblick in das Grenzsystem und die Spuren, die es hinterlassen hat. Ergänzend dazu stehen Erinnerungen von Stefan Wolle an den Grenzübergang Bahnhof Friedrichstraße und ein Essay von Martin Ahrends über die Berliner Mauer.

13. August 1961

Aufgerissenes Straßenpflaster am Brandenburger Tor, 13. August 1961Volkspolizisten riegeln die Grenzen zum Sowjetsektor ab. Seit dem frühen Morgen wird mitten in Berlin das Straßenpflaster aufgerissen, werden Asphaltstücke und Pflastersteine zu Barrikaden geschichtet und Stacheldraht- verhaue gezogen. Mehr

22. August 1961

Ida Siekmann, tödlich verunglückt an der Berliner Mauer: Gedenkkreuz am Checkpoint Charlie (Aufnahme 2005)Die 58-jährige Ida Siekmann springt gegen 7.00 Uhr, nachdem sie einen Teil ihrer persönlichen Habe auf die Straße geworfen hat, aus einem Fenster ihrer in der Bernauer Straße im dritten Stock gelegenen Wohnung und verunglückt dabei tödlich. Mehr

22./23. August 1990

Miniterpräsident Lothar de Maiziere (Mitte l.) und CDU-Fraktionschef Günther Krause (Mitte r.) sowie weitere Abgeordnete im Gespräch während einer Pause der 29. Tagung der Volkskammer der DDR am 23. August 1990 (Foto: picture-alliance/ ZB)In der nächtlichen Abstimmung beschließt die Volkskammer mit 294 zu 62 Stimmen „den Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland gemäß Artikel 23 des Grundgesetzes mit der Wirkung vom 3. Oktober 1990". Mehr

App „Die Berliner Mauer"

App „Die Berliner Mauer"Rund 156 Kilometer lang war die Mauer, die von August 1961 bis November 1989 West-Berlin vom Umland trennte. Sie verschwand, ebenso wie der Staat, der sie er- richtet hatte. Verstreut, versteckt oder vergessen - vielen bleiben die letzen Zeugnisse der Teilung der Stadt verborgen. Die kostenlose App für das iPhone, iPad und Android-Smartphones hilft bei der Suche. Mehr

Todesopfer

Marienetta Jirkowsky, erschossen an der Berliner Mauer: Nahaufnahme der Fluchtleiter an der Hinterlandmauer in der Florastraße in Hohen Neuendorf, MfS-Foto, 22. November 1980Mindestens 138 Menschen wurden zwischen 1961 und 1989 an der Berliner Mauer getötet oder kamen in unmittelbarem Zusammenhang mit dem DDR-Grenzregime ums Leben. In Porträts werden Lebensgeschichten und Todesumstände der Mauertoten beschrieben und durch ergänzende Quellen dokumentiert. Mehr

Mauer und Todesstreifen

Bildpaare - VergleichstoolWie hat sich der frühere Todesstreifen seit dem Fall der Mauer verändert? Aufnahmen der Grenztruppen aus den 1980er-Jahren und Vergleichsfotos von Dajana Marquardt aus dem Jahr 2015 zeigen landschaftliche und bauliche Veränderungen auf. Mehr