Die Bedeutung der Berliner Mauer

Die Bedeutung der Berliner MauerHier haben Sie die Möglichkeit, sich einen schnellen Überblick über die Geschichte der Berliner Mauer zu verschaffen und einen Einblick in die Materialien dieses Internetangebots zu gewinnen.

Flucht in den Westen

Flucht in den WestenMit dem Mauerbau in Berlin ist das letzte Schlupfloch für DDR-Bürger in den Westen geschlossen. Eine Flucht ist nur noch unter großen Gefahren möglich. Dennoch nehmen zahlreiche Menschen das Wagnis auf sich.

In dem interaktiven Video geben fünf Zeitzeugen Auskunft über die persönlichen Gründe für ihre Flucht. Sie berichten, mit welchen Mitteln das SED-Regime versuchte, Fluchten in den Westen zu stoppen - und auf welchen Wegen es ihnen gleichwohl gelang, die Sperranlagen zu überwinden.

Dominant im Bild links steht ein Plattenbau mit Balkonen. Es ist sommerliches Wetter. Auf der rechten Seite stehen und sitzen einige Menschen auf der Terrasse eines Lokals, auf dessen Dach die Beschriftung büffett angebracht ist. Dahinter erhebt sich ein weiterer Plattenbau.

6. Juni 1990

Die in der DDR untergetauchte RAF-Terroristin Susanne Albrecht wird von der Volkspolizei verhaftet und an die Bundesrepublik ausgeliefert. Mehr
Das Bild zeigt die Grenzanlagen in der Ackerstraße aus der Vogelperspektive. Zentral ist der Blick in den Todesstreifen zwischen der Außenmauer und der Hinterlandmauer. Sowohl außerhalb als auch zwischen beiden Mauern stehen Menschenansammlungen. Zwei Bagger sind dabei, die Mauern abzureißen.

13. Juni 1990

Am 13. Juni beginnt der Abriss der Grenzmauer in der symbolträchtigen Bernauer Straße. Der Abbau der innerstädtischen Grenzanlagen soll bis zum Jahresende dauern. Mehr
Die Sitze der Gästetribüne der Volkskammer sind zum Großteil belegt. In der vordersten Reihe steht Helmut Kohl, einige der um ihn Sitzenden schauen zu ihm auf.

17. Juni 1990

In einer Sondersitzung debattiert die Volkskammer über einen sofortigen Beitritt der DDR zur Bundesrepublik. Die Mehrzahl der Abgeordneten lehnt den Antrag der DSU ab. Mehr
Auf einem Schild steht in englischer, russischer, französischer und deutscher Sprache, Sie verlassen den amerikanischen Sektor. US Army.

22. Juni 1990

In Ost-Berlin beginnt die zweite Runde der Zwei-plus-Vier-Verhandlungen. Zuvor wird der symbolträchtige Grenzübergang „Checkpoint Charlie" abgebaut. Mehr
Rechts und links von der Waltersdorfer Chaussee stehen zwei unbesetzte Postenhäuser. Die Straße dazwischen ist offen, keine Schranken begrenzen die Durchfahrt.

26. Juni 1990

Der Minister für Abrüstung und Verteidigung, Rainer Eppelmann, befiehlt die Einstellung der Grenzüberwachung und -kontrolle an der innerdeutschen Grenze und in Berlin. Mehr
Die linke Bildhälfte ist von einem leeren Kaufhallenregal eingenommen. Rechts davon steht eine Frau als letzte in der Kassenschlange. Außer einer Packung Toilettenpapier ist ihr Einkaufswagen leer.

30. Juni 1990

Bereits Tage vor Inkrafttreten der Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion am 1. Juli 1990 sind die Regale in DDR-Kaufhallen so gut wie leer. Mehr

Die Geschichte der Mauer lehren:

zehn Arbeitsblätter mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für die Grundschule zum Download. Mehr

Mauer und Todesstreifen

Wie hat sich der frühere Todesstreifen verändert? Aufnahmen der 1980er-Jahre und Bilder, die 25 Jahre nach dem Mauerfall entstanden, zeigen den historischen Wandel. Mehr

App „Die Berliner Mauer"

Reise zu den Resten der Mauer – die kostenlose App regt mit vielen Tour-Angeboten und historischem Material zur Spurensuche entlang der ehemaligen Berliner Mauer an. Mehr

Anmerkungen zur Geschlechtergerechten Sprache

Die Chronik der Mauer ist hauptsächlich in der Form des generischen Maskulinums geschrieben. Damit soll keine Geschlechterdiskriminierung oder eine Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes zum Ausdruck gebracht werden.

Dies hat folgende Gründe: Zum einen basieren die Texte auf Veröffentlichungen, die bereits in gedruckter Form erschienen sind und aus urheberrechtlichen Gründen nicht verändert werden dürfen. Zum anderen würde eine geschlechtsneutrale Formulierung der Texte die historischen Gegebenheiten verzerren, denn die Protagonisten der Ereignisse, die die Chronik der Mauer thematisiert, waren zum Großteil männlich.

Die Webseite beinhaltet neben der Chronik zusätzliche Angebote, die fortlaufend weiterentwickelt werden. Bei der Erstellung neuer Inhalte achten wir sowohl auf geschlechtergerechte Sprache, als auch darauf, dass sie die Diversität der Gesellschaft widerspiegeln.
Zum Seitenanfang