Chronik

Die Berliner MauerAb 13. August 1961 verriegeln DDR-Grenzsoldaten das letzte Schlupfloch in den Westen. Im Laufe der Jahre entsteht eine schwer zu überwindende Mauer. Bis zu ihrem Fall am 9. November 1989 kostet sie mindestens 140 Menschen das Leben.

Zeremonie vor dem Reichstagsgebäude in Berlin, 3. Oktober 1990.

3. Oktober 1990

Um Mitternacht wird der Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes wirksam. Die Feier findet im Beisein der höchsten Vertreter der Bundesrepublik... Mehr
Die Fahnen aller Bundesländer Deutschlands vor dem Reichstagsgebäude in Berlin, 3. Oktober 1990.

4. Oktober 1990

Im Berliner Reichstagsgebäude konstituieren sich Bundestag und DDR-Volkskammer zum gesamtdeutschen Bundestag. Fünf Minister der ehemaligen DDR-Regierung... Mehr
Michail Gorbatschow und Helmut Kohl: Im Oktober 1990 schließen die Bundesregierung und die Regierung der Sowjetunion ein Abkommen

12. Oktober 1990

Die Bundesregierung und die Regierung der Sowjetunion schließen in Bonn einen Vertrag „über die Bedingungen des befristeten Aufenthalts und die Modalitäten des... Mehr

Mauer und Todesstreifen

Wie hat sich der frühere Todesstreifen seit dem Fall der Mauer verändert? Aufnahmen der Grenztruppen aus den 1980er-Jahren und Vergleichsfotos von Dajana Marquardt aus... Mehr

App „Die Berliner Mauer"

Rund 156 Kilometer lang war die Mauer, die von August 1961 bis November 1989 West-Berlin vom Umland trennte. Sie verschwand, ebenso wie der Staat, der sie errichtet... Mehr
Zum Seitenanfang